Glückwünsche zum Jahr des Schweins

Kanada hat keine lange Geschichte. Um so mehr kommt es auf die Traditionen der Einwanderer an. Wer Kanadas Premierminister durch das Jahr folgt, lernt viel internationales Brauchtum kennen.

Justin Trudeau ist Premierminister eines Einwanderungslands. Das macht viel Arbeit, schon allein wegen all der Feiertage, für die es Grußworte braucht. Jede der Nationalitäten, aus denen das moderne Kanada besteht, hat ihre wichtigen Termine im Jahreskalender. Jeder möchte gern gratuliert und gefeiert werden. Darauf darauf kommt es an, wenn wieder Weihnachten ist oder jüdisches Purim-Fest oder der Holi-Tag der Hindus.

Ein aufmerksamer Premierminister darf keinen dieser Termine vergessen, denn das könnte zu politischen Verstimmungen führen. Der 47-jährige Trudeau beherrscht das Grüßen meisterlich. Zu den zentralen Festen einer jeden kanadischen Community sendet er Botschaften und findet immer ein paar warme Worte, die er den Feiernden ausrichten kann. Das sind Dutzende von Anlässen über das Jahr verteilt. Wer Trudeau durch das Jahr folgt, lernt viel internationales Brauchtum kennen.

Alle Werbung wirbt für Werbung

Nehmen wir den Holi-Tag, der war gerade erst. Dieses Fest der Farben markiert in Indien die Wiederkehr des Frühlings sowie den Sieg des Guten über das Böse. Hindus bewerben sich und ihre Lieben mit farbigem Pulver, Familien kommen zusammen und beten für Glück und Gesundheit. „Hier in Kanada erkennen wir den wichtigen Beitrag an, den der Hindu-Glaube für unser Land leistet“, schreibt der Premier und sendet auch im Namen seiner Gattin Sophie ein herzliches „Holi Hai!

Den Persern, Afghanen, Kurden und Zoroastriern in Kanada wünscht der Premier dagegen ein fröhliches Nowruz-Fest, das ebenfalls im Frühling und am Ende einer 19 Tage langen Fastenzeit ansteht. Nowruz erinnert Trudeau daran, „dass Integration und Respekt vor der Vielfalt unsere größte Stärken sind“. Kanada hat keine lange Geschichte. Selbst die Nationalflagge mit dem roten Ahornblatt, die am Nationalflaggentag gefeiert wird, ist erst 54 Jahre alt. Umso mehr kommt es auf die Traditionen an, die die Einwanderer mitbrachten, um eine kanadische Identität zu begründen.

Für die beiden ursprünglichen großen Siedlergruppen der Franzosen und Engländer begeht Kanada den Tag der Frankophonie und den Commonwealth Day – nicht ohne Grußwort von höchster Stelle: „Ich ermutige alle Kanadier, an den Feierlichkeiten in ihrer Nachbarschaft teilzunehmen.“ Zum eben angebrochenen Jahr des Schweins gratuliert der Premier den Chinesen im Land am Neujahrstag, der auch von den Vietnamesen und Koreaner Kanadas begangen wird. „Das Schwein ist ruhig und mitfühlend“, lässt Trudeau wissen. „Es symbolisiert Glück, Ehrlichkeit und Erfolg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s