Schlagwort: Lausitz

  • Windräder sind keine Landplage

    Windräder sind keine Landplage

    Windkraft wollen alle, Windräder will aber keiner. Dieser Ur-Konflikt der Energiewende ist kein Wunder, sondern die Folge ungeschickter Kommunikation. Windkraft ist so beliebt wie nie. Überall scheint neuerdings Einigkeit zu herrschen, dass mehr Windstrom her muss und das möglichst sofort. Wie groß dieser Konsens ist, zeigen die Koalitionsverhandlungen am Bund. In den politischen Lagern, die […]

  • Der Besser-Ossi kommt

    Der Besser-Ossi kommt

    Neue Technologien machen neue Gewinnerregionen. Deshalb sollte Ostdeutschland endlich den Rücken durchdrücken und das sein, was es ist: die Seite der alten Grenze, die grüne Energien besser kann. Die Bundestagswahl ist verdaut und ausgewertet. Alle bekannten Klagelieder sind gesungen. Am meisten das vom armen Osten, der so anders tickt und nie richtig verstanden wurde. Ostdeutschland, […]

  • Das Comeback der Kohle, das keines ist

    Das Comeback der Kohle, das keines ist

    Die alten Kraftwerke erringen wieder die Mehrheit im Stromnetz. Trotzdem feiert die Kohlelobby nicht. Warum nur? Plötzlich wird die Kohle wieder wichtig. Strom aus Kohlekraftwerken ist in der ersten Hälfte des Jahres um ein Drittel angestiegen. Im ganzen Netz machte der Kohlestrom damit 27 Prozent aus. Kein anderer Energieträger konnte so viel beitragen zur Versorgung […]

  • Was Bayern beim Strukturwandel besser macht

    Was Bayern beim Strukturwandel besser macht

    Bayern ist ein Beispiel für gelungenen Strukturwandel. Dafür sorgen CSU-Bundesministern mit ihrer unnachahmlichen Fähigkeit, Geld nach Bayern zu lenken. Chemnitz war voller Freude über den Hauptgewinn, nämlich den Zuschlag für ein Hydrogen and Mobility Innovation Center im Wert von 60 Millionen Euro. Dann merkten die Sachsen, dass der Hauptgewinn nur ein geteilter Gewinn ist. Ursprünglich […]

  • Der Kohleausstieg reißt die Jägerzäune ein

    Der Kohleausstieg reißt die Jägerzäune ein

    Beim Strukturwandel ist viel Neid im Spiel. Vom großen Geld soll keiner profitieren, der nicht zu den Verlierern des Kohleausstiegs gehört – und dessen Wiege nicht in der Lausitz stand. Was soll dieser Kleingeist? Der Professor aus Chemnitz hatte seine Bewerbung um ein großes Forschungsprojekt in der Lausitz eingereicht. Zu vergeben war eines der größten […]

  • Scholz und die Windkraft der Leag

    Scholz und die Windkraft der Leag

    Die SPD hält am Kohleausstieg 2038 fest – und verkündet das in einem Lausitzer Kraftwerk, das schon 2028 aussteigt. Eine klimapolitische Absurdität, bei der es nicht mehr um Kohle geht. Sondern um Geld. Olaf Scholz war in Jänschwalde und sprach den Mitarbeitern der Leag Mut zu. Insbesondere den jungen Leuten, die ihre Ausbildung beim Bergbaubetreiber […]

  • Die neue Leuchtturmpolitik

    Die neue Leuchtturmpolitik

    Leuchtturmpolitik hat einen Ruf, der so mittel ist. Der Strukturwandel schafft nun neue Leuchttürme. Aber wie weit strahlen Tesla, Bahnwerk und Großforschungszentrum wirklich? Kurt Biedenkopf steht für Aufbau. Der in der vergangenen Woche verstorbene erste Ministerpräsident Sachsens nach der Wiedervereinigung hat ein Konzept von Strukturpolitik geprägt, das heute noch viele Freunde und Gegner hat. Leuchtturmpolitik […]

  • Ist die Lausitz schlau genug fürs Medizinstudium?

    Ist die Lausitz schlau genug fürs Medizinstudium?

    Cottbus bekommt die versprochene Universitätsmedizin. Der Strukturwandel macht es möglich. Jetzt muss die Lausitz beweisen, dass sie sowas auch kann. Cottbus soll Brandenburgs Mediziner ausbilden, das ist nun amtlich und verkündet von der Landesregierung. Ein „Leuchtturm“ der Gesundheitswirtschaft soll die Lausitz werden, ein „Labor“ für die nachhaltige Versorgung von morgen. Hinter der Bombastik solcher Worte […]

  • Flut im Kohlerevier

    Flut im Kohlerevier

    Lange lebten die Kohleregionen von der Illusion, dass ein gutes Leben am Tagebau möglich sei. Die Jahrhundert-Flut im Rheinische Revier hat diese Illusion zerstört. Der Krater von Erftstadt-Blessem ist das schockierendste Bild, das von diesem Jahrhunderthochwasser bleiben wird. Teile des Ortes verschwanden binnen Stunden im Boden. Häuser sackten 20, 30 Meter tief in den Abgrund, […]